Neugestaltung Marktplatz und Sperrung eines Teilstücks der Bothfelder Straße

Aktuelle Infos zur Neugestaltung des Marktplatzes

Die erste Entscheidung ist bereits gefallen. Der Rat der Gemeinde Isernhagen stimmte mehrheitlich für die Sperrung des Teilstückes der Bothfelder Str. im Bereich des Marktplatzes (zwischen den Abzweigungen Stettiner Str. und Königsberger Str.) für den Individualverkehr. Das ist zumindest schon eine Teilforderung vieler Anwohner und dienst einer deutlichen Verkehrsberuhigung. Die Abstimmung auf dieser Seite hatte zwar mit deutlicher Mehrheit (50%) eine Vollsperrung dieses Teilstücks gewünscht verbunden mit einer anderen Verkehrsführung der Busse, aber mit dem jetzigen Ergebnis können sicher viele leben.

Nachfolgend der Text und das Ergebnis zu dieser Bürgerabstimmung einschließlich des Schriftverkehrs mit dem Bürgermeister.

 

Der Marktplatz, Zentrum von Isernhagen, soll neu gestaltet werden:

Bevor der Ortsrat Altwarmbüchen und dann der Rat der Gemeinde darüber entscheiden, interessiert uns Ihre Meinung. Wir, das sind engagierte Bürgerinnen und Bürger und teilweise auch Ratsmitglieder der Gemeinde Isernhagen, denen es wichtig ist, das unser Zentrum und der Marktplatz wirklich bürgerfreundlich gestaltet wird. Das Ergebnis dieser Umfrage soll bei der Entscheidung im Sinne einer bürgernahen Ausrichtung Berücksichtigung finden. Das fordern wir auch vom Bürgermeister ein und erinnern ihn an seine Aussagen im Umfeld des Wahlkampfes.

Die Neugestaltung ermöglicht es, den nördlichen und den südlichen Teil des jetzigen Marktplatzes durch die Sperrung der Bothfelder Str. zwischen Stettiner - und Königsberger Str. viel besser miteinander zu verbinden. Täglich fahren über 200 Busse und mehrere tausend PKW´s durch die Bothfelder Straße. Durch die Verlegung der zwei Bushaltestellen um wenige Meter und die dann mögliche Sperrung der Bothfelder Str. für den gesamten Verkehr würde eine einheitliche und insgesamt größere Fläche für die Neugestaltung des Marktplatzes entstehen. Das ist jetzt eine einmalige Chance für Isernhagen zu einem wirklichen Gemeindezentrum zu kommen.

Der Fachbereich Verkehr der Regionsverwaltung hält die dann erforderliche Veränderung der Fahrwege für die Busse über die Königsberger Str. und dem Farrelweg und die Verlegung der Haltestellen für möglich.

Alternativ könnte nur dem Individualverkehr, also den PKWs und LKWs, die Durchfahrt verweigert werden. Wenn nur die Busse durch die Bothfelder Str. fahren, würde sich die Sicherheit beim Überqueren der Straße erheblich erhöhen, gerade für Ältere und Kinder. An jedem Markttag wird diese Sperrung bereits erfolgreich praktiziert.

Sie haben bei Ihrer Entscheidung drei Möglichkeiten und zwei Stimmen, ggf. für zwei Lösungen:

  1. Es bleibt, wie es ist
  2. Sperrung der Bothfelder Str. zwischen Abzweigung Stettiner Str. und Königsberger Str. nur für den Individualverkehr
  3. Komplette Sperrung der Bothfelder Str. zwischen Stettiner Str. und Königsberger Str.

Sie können auch neben der Abstimmung Kommentare abgeben. Die Umfrage haben wir bewusst anonym ausgerichtet und daher auch auf eine Registrierung vor der Abgabe des Votums verzichtet.

Eingestellte Fragen, die nicht zum Thema gehören, sind entfernt worden. Hierfür wird ggf. eine eigene Umfrage gestartet.

Die Umfrage ist aktuell abgeschlossen mit folgendem Ergebnis:

 

 

Einen Planungsentwurf finden Sie HIER

Weitere Planungsunterlagen finden Sie HIER

Nachfolgend der Plan für eine komplette Sperrung der Bothfelder Straße zwischen Stettiner Str. und Königsbergerstr. auf dem man die guten Gestaltungsmöglichkeiten des gesamten Marktplatzes erkennen kann.

 

Radio Leinehertz hat sich bereits mit dieser Umfrage beschäftigt:

Die Medien sind bereits aufmerksam geworden auf diese Bürgerbefragung. Radio Leinehertz hat ein Radiointerview aufgenommen und dieses am 28.08.14 über den Sender veröffentlicht. Dieser Audio-Bericht ist HIER (unter dem Datum 28.08. und dem Namen "Umgestaltung des Altwarmbüchner Zentrums" - verschebt sich immer weiter nach hinten) auf der Website des Senders hinterlegt und kann nach Aufruf von allen Interessierten angehört werden.

 

 

Bürgermeister zeigt sich wenig kooperativ

Leider wird es aus der Verwaltung der Gemeinde und insbesondere vom Bürgermeister entgegen seiner eigenen Aussagen im Bürgermeister-Wahlkampf offensichtlich nicht gerne gesehen, wenn Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde eigene Meinungen zu wichtigen Entscheidungen, wie der Neugestaltung des Zentrums der Gemeinde in Altwarmbüchen einsammeln, um so ihren Einfluss auf die Entscheidung geltend zu machen.

Dazu veröffentlichen wir hier einen Brief des Bürgermeisters, der nach der erstmaligen Freischaltung dieser Seite und der Kenntnisnahme der Medien fast erwartungsgemäß eintraf. Urteilen Sie selbst. Die Antwort veröffentlichen wir hier nach Absendung selbstverständlich auch.

Hier nun die Antwort auf den Brief des Bürgermeister:

Hier die folgende Antwort des Bürgermeister:

 Erneute Antwort auf den Brief des Bürgermeisters vom 09.09.14: